iSCSI Target konnte nicht initialisiert werden

Kannst du bei Windows von deinem iSCSI Initiator zum iSCSI Target keine Verbindung aufbauen und
erhälst den Fehler: iSCSI Target konnte nicht initialisiert werden . Kann das folgende Gründe haben…
Hier ein Beispiel des Fehlers mit BackupAssist: Target konnte nicht initialisiert werden.


Eine Kontrolle in der Windows Datenträgerverwaltung zeigt, dass in der Windows Datenträgerverwaltung das iSCSI Target als Datenträger nicht zu sehen ist.

Ursachen und Lösungen.

  1. Keine Verbindung:
    Prüfe ob die Netzwerkkabel mit den richtigen Geräten verbunden sind und korrekt sitzen. Die IP Adressen richtig konfiguriert sind und das iSCSI Target per Ping erreichbar ist.
  2. Das iSCSI Target (Gerät)  ist in den Eigenschaften vom ISCSI-Initiator inaktiv.
    Zu finden unter “Erkannte Ziele” und dem Status “Inaktive Geräte”.

Lösung: Bei “Erkannte Ziele” das Ziel markieren und weiter unten bei “Wenn Sie eine Verbindung mithilfe erweiterter Optionen herstellen möchten, wählen Sie ein Ziel aus, und klicken Sie dann auf ‘Verbinden’
Auf “Verbinden” drücken. Der Stutus sollte dann “Verbunden” anzeigen.

3. Das Gerät ist im Gerätemanager deaktiviert. (Symbol mit schwarzen nach unten zeigenden Pfeil).

Lösung: Mit rechter Maustaste anklicken und das Gerät aktivieren.

Das Gerät ist jetzt aktiviert.

4. Aktivierte Jumbo Frames bei Netzwerkgeräten.
Lösung: Wenn Verbindungen nicht zustande kommen bzw. sporadisch abbrechen liegt es in manchen
Fällen daran dass, die Devices mit Jumbo Frames nicht klar kommen.
Prüfe bei den betroffenen Netzwerkkarten ob die Jumbo Frames eingeschaltet sind und deaktiviere sie gegebenenfalls.

Wenn alles OK ist, ist das iSCSI Target in der Windows Datenträgerverwaltung zu sehen.

Beim BackupAssist muss das Programm zunächst geschlossen werden und der iSCSI Target Test erneut
absolviert werden. Stimmt Alles ist der Test erfolgreich.

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.